Windows 10 schneller herunterfahren: Trick über Regedit

Wie kann ich Windows 10 schneller herunterfahren lassen? Gibt es einen Trick mit dem man das Herunterfahren von Windows 10 beschleunigen und schneller machen kann? Wenn Windows 10 langsam herunterfährt, dann kann das verschiedene Ursachen haben. Oft liegt es daran, weil im Hintergrund noch Anwendungen oder Dienste geöffnet sind, die noch am Arbeiten sind und zum Beispiel noch Daten auf die Festplatte schreiben müssen. Möchtest Du das Herunterfahren beschleunigen, dann hilft es oft schon weiter vor dem Ausschalten alle geöffneten Programme zu schließen. Es gibt aber auch noch einen weiteren Trick mit dem Du Windows 10 schneller herunterfahren lassen kannst und zwar über einen Eintrag in der Registry. Wie sich dieser Eintrag einrichten lässt, dass haben wir in diesem Artikel beschrieben.

Windows 10 schneller herunterfahren

Herunterfahren beschleunigen über Registry EintragWenn man Windows 10 herunterfährt, dann wartet das System in der Regel noch eine bestimmte Zeit, die für das Beenden der Windows-Dienste genutzt wird. Diese Wartezeit liegt im Standard bei 5 Sekunden. Die Wartezeit wurde im Laufe der Zeit schon immer weiter verkürzt, man hat aber auch die Möglichkeit die Wartezeit noch kürzer einzustellen. Dies hat unserer Erfahrung nach keine negativen Auswirkungen auf das System, jedenfalls haben wir bislang noch nie eine negative Auswirkung feststellen können. Da 5 Sekunden nicht gerade kurz sind, kann man das Herunterfahren des Systems darüber noch ein wenig beschleunigen. Die Wartezeit kannst Du in der Registry über den Schlüssel „WaitToKillServiceTimeout“ einstellen. Unter welchem Pfad Du den Schlüssel finden und wie Du diesen umstellen kannst, dass haben wir im Folgenden kurz beschrieben.

Herunterfahren von Windows 10 beschleunigen über Registry-Eintrag

  1. Starte den Ausführen-Dialog über die Tastenkombination STRG-Taste + R-Taste und gebe den Befehl „regedit“ ein.
  2. Öffne nun den Eintrag „HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control“ und auf der rechten Seite sollte der Schlüssel „WaitToKillServiceTimeout“ angezeigt werden.
  3. Im Standard steht der Wert auf 5000 (Millisekunden, also 5 Sekunden) und man kann diesen zum Beispiel auf den Wert 1000 ändern. So wartet das System nur noch 1 Sekunde statt 5 Sekunden.

Die Änderung in der Registry wird nicht direkt aktiv. Du musst deinen PC also noch einmal neustarten und schon sollte die Wartezeit übernommen werden. Jetzt sollte dein Windows 10 System etwas schneller herunterfahren. Kennst Du weitere Tipps und Tricks mit denen man das Herunterfahren beschleunigen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.