Windows 10 startet langsam: Booten beschleunigen (Lösung)

Wieso startet Windows 10 so langsam und warum dauert der Systemstart so lange? Diese Frage beschäftigt vielleicht den einen oder anderen Nutzer von Windows 10 und deshalb haben wir dir hier eine Reihe von Tipps und Tricks zusammengefasst mit denen du den Bootvorgang beschleunigen kannst. Es gibt verschiedene Ursachen warum Windows 10 langsam startet, in der Regel lassen sich viele der Gründe und Probleme mit den richtigen Handgriffen aber schnell beheben und damit lässt sich das Booten dann nicht selten deutlich beschleunigen.

Windows 10 startet langsam: Tipps und Lösung

Nachfolgend findest Du eine Reihe von möglichen Ursachen und Lösungsansätzen, wenn Windows 10 langsam startet. Vorweg sei gesagt, es gibt auch noch weitere Ursachen von denen hier möglicherweise noch nichts zu lesen ist. Wenn Du auch mal Probleme mit einem langsamen Systemstart hattest und noch weitere Tipps oder Ursachen kennst, dann teile dein Wissen und Erfahrung gerne in den Kommentaren.

Tipp 1: Autostart bereinigen

Einer der häufigsten Gründe warum ein Systemstart lange dauert ist ein überfüllter Autostart. Mit der Zeit können sich dort einige Einträge gesammelt haben, von denen man in der Regel nicht alle benötigt. Aus diesem Grund ist es immer sinnvoll den Autostart unter Windows 10 regelmäßig auszumisten bzw. nicht notwendige Einträge zu deaktivieren. Die Programme können natürlich weiterhin verwendet werden, sie startet nur nicht mehr automatisch beim Start von Windows 10.

  1. Klicke mit der rechten Maustaste auf die Task-Leiste und öffne den Task-Manager.
  2. Wechsel nun auf die Registerkarte „Autostart“ und über einen Rechtsklick kannst Du die nicht mehr notwendigen Programme deaktivieren.
  3. Die Änderungen werden beim nächsten Neustart übernommen, heißt wenn man hier einige Einträge deaktiviert hat, sollte man schon etwas merken und der Windows 10 Start sollte nicht mehr so langsam sein.

Windows 10 Autostart bereinigen und booten beschleunigen

Tipp 2: Schnellstart aktivieren

Eine weitere Möglichkeit den Bootvorgang von Windows 10 zu beschleunigen ist der sogenannte Schnellstart. Die Funktion ist zwar standardmäßig aktiviert, wird häufig im Rahmen der Fehlerbehebung von unterschiedlichen Problemen immer mal wieder deaktivieren. Über den Schnellstart wird ein Teil von den Daten beim Herunterfahren in der Datei hiberfil.sys abgelegt, was zur Folge hat, dass die Daten schneller geladen und Windows 10 schneller gestartet werden kann. Den Schnellstart kannst Du unter Windows 10 über die Energieoptionen und dem Menüpunkt „Auswählen, was beim Drücken von Netzschalter geschehen soll“ aktivieren.

Schnellstart unter Windows 10 deaktivieren

Tipp 3: Start von Diensten verzögern und Windows 10 Start beschleunigen

Über einen Registry-Eintrag kann man den Start von Diensten unter Windows 10 leicht verzögern, was den Systemstart beschleunigt. Wenn dein Windows 10 langsam startet, ist das also auf jeden Fall eine mögliche Lösung. Zur Sicherheit kannst Du nochmal eine Sicherung von der Registry erstellen.

  1. Öffne die Registry und navigiere zu dem Pfad „HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\“
  2. Erstelle einen neuen Schlüssel mit dem Namen „Serialize“ und dort einen DWORD-Wert (32-bit) mit dem Namen „StartupDelayinMsec“
  3. Setze den Eintrag auf 0.
  4. Starte deinen Rechner neu und die Änderungen werden übernommen.

Tipp 4: Virenscan durchführen

Kein Antiviren-Scanner installiert? Eigentlich kein Problem unter Windows 10, da schon ein ausreichender Schutz über die bereits mitgelieferten Tools vorhanden ist. Dennoch sollte man sicherheitshalber überprüfen, ob möglicherweise ein Virus, Trojaner oder einfach nur eine leistungshungrige Adware der Grund ist, warum Window 10 langsam startet. Als Tools bieten sich hier unter anderem das kostenlose MalwareBytes oder zum Beispiel Avira Antivir an. Beide Programm sind in der Grundversion vollkommen kostenlos.

Wenn gar nichts hilft und Windows 10 immer noch langsam startet, dann sollte man sich eventuell überlegen sich eine SSD-Festplatte zuzulegen. Die Preise sinken immer weiter, sodass man eine Systemplatte mit ausreichend Speicherplatz schon für unter 100 Euro bekommt. Mit einer SSD wird der Systemstart aber auch die allgemeine Verwendung meistens deutlich beschleunigt und schneller gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *