Windows 10 Ordner mit Passwort schützen und verschlüsseln: Schritt-für-Schritt Anleitung

Wie kann man unter Windows 10 einen Ordner mit einem Passwort schützen und den Inhalt verschlüsseln? Diese Frage wird sich sicher der eine oder andere Nutzer früher oder später mal stellen, wenn man ein paar Dateien in einem Ordner hat, die man gerne vor neugierigen Blicken schützen möchte. Sei es weil der PC sonst auch noch von anderen Nutzer verwendet wird oder weil man sicherstellen will, das beim Versand einer E-Mail der Ordner als Anhang auch nur von den Personen geöffnet werden kann, die auch das Passwort für den verschlüsselten Ordner besitzen.

Anfangs könnte man denken, dass Windows 10 sicher schon eine Funktion mitbringt mit der man einen Ordner mit einem Passwort schützen und verschlüsseln kann. Doch nein, danach sucht man derzeit noch vergeblich. Die einzige bislang vorhandene Möglichkeit einen Ordner und den Inhalt vor neugierigen Blicken zu schützen ist den Ordner zu verstecken, dass ist aber gerade wenn man sich ein bisschen auskennt, kein großer Schutz.

Windows 10: So kannst Du einen Ordner mit einem Passwort schützen

Wer also seinen Ordner richtig mit einem Passwort schützen und Inhalte wie Dokumente aus Word, Excel, Powerpoint oder andere Dateien verschlüsseln möchte, für den gibt es mehrere Möglichkeiten. Neben bekannten Verschlüsselungsprogrammen wie eben TrueCrypt oder VeraCrypt gibt es aber auch noch eine einfachere Methode und das sind Datenkompressionsprogramme wie zum Beispiel 7-Zip. Mit 7-Zip hast Du nicht nur die Möglichkeit einen Ordner und den Inhalt zu komprimieren und damit von der Größe kleiner zu machen, sondern Du kannst das Archiv auch mit einem Passwort versehen.

Windows 10: Einen Ordner mit Passwort schützen mit 7-Zip

Dabei besteht sogar die Möglichkeit den Windows 10 Ordner zu verschlüsseln, sodass erst nach der Eingabe des Passworts die Inhalte angezeigt werden.

  1. Installiere die das kostenlose Datenkompressionsprogramme 7-Zip für Windows 10, gibt es übrigens auch für Windows 8.1 oder 7 mit 32-bit oder 64-bit.
  2. Nach der Installation bekommst Du im Kontextmenü bei einem Rechtsklick auf den Ordner den Menüpunkt “7-Zip” angezeigt.
  3. Klicke also mit der rechten Maustaste auf einen Ordner, den Du mit einem Passwort schützen willst und wähle unter “7-Zip” die Option “Zu Archiv hinzufügen” aus.
  4. Es öffnet sich nun ein Fenster in dem Du unterschiedliche Einstellungen vornehmen kannst, unter anderem auch ein Passwort festlegen.
  5. Neben dem Verfahren für die Verschlüsselung, hier sollte ruhig AES-256 verwendet werden, kannst Du unten auch noch den Haken bei “Dateinamen verschlüsseln” setzen. Das bewirkt, dass jemand die Dateinamen von dem Ordnerinhalt erst angezeigt bekommt, sofern es der Passwort richtig eingegeben hat. Ist der Haken nicht gesetzt, kann er zwar die Dateinamen aber nicht den Inhalt sehen, heißt beim Entpacken muss das Kennwort eingegeben werden.

Weitere Möglichkeiten einen Ordner zu verschlüsseln

Wie oben schon geschrieben gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten und Methoden, wie man einen Ordner schützen und ein Passwort setzen kann. So kann man unter anderem auch auf Tools wie VeraCrypt zurückgreifen. Das Prinzip ist hier, man erstellt einen Container mit einer bestimmten Größe und kann diesen über das Programm mounten und als virtuellen Datenträger zum Arbeitsplatz hinzufügen. Solange der Container geöffnet ist und das richtige Passwort eingegeben wurde, ist es wie ein USB-Stick und man kann alle Dokumente aber natürlich auch ganze Ordner mit Inhalt darin abspeichern. Wenn man das Laufwerk unmounted, werden alle Dokumente verschlüsselt in dem Container abgelegt und können nicht eingesehen werden. Diese verschlüsselten Container kann man dann natürlich auch per E-Mail verschicken oder in die Cloud hochladen. Nur wer das Passwort hat, kann die Daten entschlüsseln.

Kennst Du noch weitere und einfache Methoden wie man unter Windows 10 einen Ordner mit Inhalt verschlüsseln und mit einem Passwort sichern kann? Schreibe deine Tipps gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *